Kurzarbeitergeld für Zeitarbeitnehmer

Durch die Coronavirus-Pandemie befinden sich nicht nur Unternehmen anderer Wirtschaftszweige, sondern auch Personaldienstleister in der wohl schwersten wirtschaftlichen Krise seit einem Jahrzehnt. Aus diesem Grund wurde die Bezugnahme von Kurzarbeitergeld erfreulicherweise auch für die Zeitarbeit geöffnet. Das Gesetz „zur krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld“ ermöglicht es Personaldienstleistern, an der Hilfestellung der Bundesregierung teilzuhaben. Letztmalig gab es eine solche Öffnung für die Branche in der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009.

Gültigkeit des Kurzarbeitergeldes

Die Regelung tritt rückwirkend zum 01.03.2020 in Kraft und ist für die Zeitarbeit zunächst bis zum 31.12.2020 befristet. Wenn ein Zeitarbeiternehmer Kurzarbeitergeld beantragen möchte, ist es wichtig, dass die Anzeige des Arbeitsausfalls noch in dem Monat erfolgt, für den Kurzarbeitergeld erstmals bewilligt werden soll.

Lösungen für die Personaldienstleistung

Wir als Dienstleister, Partner und Berater möchten unsere Kunden in diesen Zeiten so gut wie möglich begleiten und mit Lösungen für kurzfristige, situationsbedingte Bedarfe in TIME JOB unterstützen. Vor allem in Krisenzeiten ist von allen Seiten ein schnelles Entscheiden und effektives Handeln gefragt. So haben wir noch vor Erscheinen der offiziellen Verordnung des KUGs TIME JOB in enger Absprache mit unseren Kunden auf die neuen Abrechnungsmodalitäten von Leiharbeitern vorbereitet.

Mehr zum KUG in TIME JOB

Schnelle Reaktion

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Öffnung des KUG für die Zeitarbeit wurden intensive Gespräche mit unseren Kundenunternehmen geführt, um die weitere Herangehensweise abzustimmen. Leistungs- und Schnittstellenkonfigurationen wurden auf dieser Basis durch alle Unternehmens-größen bis zum Top 10 Player zügig angepasst. Auf Wunsch klären wir alle Lohnartenanforderungen an das Nettolohnprogramm direkt mit externen Partnern unserer Kunden und entlasten diese somit.

Umfangreiches Leistungsset

Auf Basis der Rechtsverordnung haben wir ein Leistungsset erstellt, das Personaldienstleister bei der Abwicklung des Kurzarbeitergeld in TIME JOB unterstützt – z.B. bei der Prüfung der Vorschriften für die Beantragung des KUG, bei der Erfassung der Tage mit Kurzarbeit durch den Einsatz von Fehlzeiten und bei der Ermittlung der abrechnungsrelevanten Ausfallstunden.

Individuelle Vorlagen zur Anordnung von KUG

Eine Voraussetzung für die Zahlung von KUG ist die arbeitsrechtlich zulässige Vereinbarung der Einführung von Kurzarbeit mit dem Zeitarbeit-nehmer über einen Tarifvertrag, eine Betriebsver-einbarung oder eine Kurzarbeitsklausel im Arbeitsvertrag. Ist nichts dergleichen als Rechts-grundlage vorhanden, kann die Einführung von KUG über eine Änderungsvereinbarung mit dem Zeitarbeitnehmer getroffen werden. TIME JOB unterstützt Sie bei der Erstellung jeglicher Vorlagen für die Anordnung des KUG – auch voll automatisiert.

Auswertungen als solide Basis

Bevor KUG greifen kann, sind Resturlaubstage aus dem Vorjahr zu nehmen und Arbeitszeitkonten auf einen zu ermittelnden Mindestbestand der letzten 12 Monate zu reduzieren. Das KUG-Feature in TIME JOB bietet umfangreiche Möglichkeiten, alle notwendigen Kontrollauswertungen zur Ermittlung des Resturlaubs sowie Berichte zu den Arbeitszeitkontobeständen zu erstellen.

Geräuschlose Installation

Die Bereitstellung des KUG-Features erfolgt unkompliziert und schnell. Alle Anpassungen am Kundensystem finden so statt, dass die Updates den laufenden Dienstbetrieb nicht stören. Und natürlich innerhalb kürzester Zeit, damit die dringend benötigten Funktionalitäten sofort zum Einsatz kommen können.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind für Sie da, wenn Sie Fragen zu unseren Produkten und Lösungen haben.

Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an –
wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Rufen Sie uns an +49 6421 9445 0
Eine E-Mail senden info@gedat.de