Corona: Auswirkungen auf Beschäftigtenzahl in der Zeitarbeit

Die Zahl der bei Zeitarbeitsunternehmen angestellten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat sich von 655.900 im September 2020 auf 670.100 im Oktober 2020 erhöht. Damit stieg die Beschäftigung um +14.200 Personen (+2,2%) im Vergleich zum Vormonat. Dies ist der zweitdeutlichste Anstieg seit Beginn der Corona-Krise. Im September 2020 hatte es mit einem Plus von 14.800 Beschäftigten (+2,3%) eine ähnlich starke – aber leicht darüber hinaus liegende – Zunahme gegeben.

Somit hat sich der Beschäftigungszuwachs in der Zeitarbeitsbranche zum fünften Mal hintereinander fortgesetzt. Die Zahl liegt nun +7,4% über dem während der Corona-Krise erreichten Tiefststand von 623.690 Beschäftigten im Mai 2020. Der Abstand zu dem im Februar 2020 erreichten Vorkrisenniveau hat sich weiter verringert, ist allerdings immer noch 1,9% im Minus.

 

 

Aktuellere Indikatoren für Dezember 2020 weisen indes auf erste negative Effekte des seit Mitte Dezember bestehenden verschärften Lockdowns hin.

 

Quellen: BAP + Bundesagentur für Arbeit